Daktari

Die TV – Helden unserer Kindheit waren neben Tarzan und den drei Cowboys von Bonanza sowie allen Protagonisten der STAR WARS und Raumschiff Enterprise Reihen, sicher auch das Team um Dr.Daktari. Daktari ist eine Fernsehserie aus den USA welche in den Jahren 1966 bis 1969 von dem amerikanischen Tierfilmer Ivan Tors produziert wurde. Tors beglückte die damalige Fernsehwelt schon mit den Serien Flipper, Sea Hunt und Ripcord ( letztere hatten andere Deutsche Titel ) und etliche weitere.

Das Wort Daktari welches der Serie den Namen gab, bedeutet Doktor. Das in Swahili einer Bantusprache aus Ostarfrika. Der amerikanische Tierarzt Namens Dr. Marsh Tracy arbeitet und lebt in Afrika und unterhält mit Helfern und seiner Tochter Paula die „Wameru“ – Tierstation. Dabei helfen ihnen die beiden Amerikaner Jack Dane und Mike. Weitere Unterstützung erhalten die Vier vom englischen District Officer Hedley. Für uns Kinder waren allerdings der schielende Löwe Clarence und die Schimpansin Judy die eigentlichen Stars der Serie. Ein für die damlige zeit neues Darstellen war die immer wieder kehrende Sicht durch die Augen des schielenden Löwen. Man sah dann auch alles doppelt am Bildschirm. Ein riesen Spass für Groß und Klein, so waren Anfang der 70er Jahre diese beiden sehr populäre TV – Figuren bei uns Kindern.

Die deutschen Erstausstrahlung war 1969. Die Folgen wurden jeweils Samstags um 17:45 Uhr im ZDF gesendet. Dumm nur das der Papa zeitgleich in der ARD die Sportschau sehen wollte. Es wurde Zeit für ein zweites Empfangsgerät. Das ganze Vergnügen war damals auch noch in schwarz-weiß an zu sehen. Ebenso musste man Abstriche an die Authentizität machen. Es ist in der Serie von Orten wie z.B. „Nogoro“ die Rede (gemeint könnte damit Nakuru oder der Ngorongoro-Krater sein). Vielleicht wurden die Namen auch schlicht erfunden? Wenn der Doctor in die Stadt fährt, gehts nach Nairobi was nun eindeutig die Hauptstadt Kenias ist, die Serie hingen spielt allerdings, wie in den ersten Folgen gesagt wird, in Uganda und nicht in Kenia. Der Name der Tierstation „Wameru“ deutet ebenfalls auf das in Kenia lebende Volk der Meru hin. Aber gut, gedreht wurde das ganze sowieso in den USA und uns Kindern fiel das alles nun beim besten Willen nicht auf. Schön war es, das es später die Serie auch in Farbe zu sehen gab.

Heute wird Daktari ab und an auf den privaten Kanälen wiederholt. Es gibt alle Serien auch auf DVD zu kaufen. Die ersten ganz Stilecht in schwarz-weiß oder liebevoll in farbe restauriert. Lohnt sich, da diese Serie absolut zeitlos etwas für alle Kinder, auch heute noch ist.

Schon damals rührte man kräftig die Werbetrommel und so gab es dann auch bald in Deutschland Bücher, Automodelle (der Firma Gorgi), Kartenspiele und Ganze Serien für den „View-Master“. Wir spielten studenlang die gesehenen Folgen nach. Später gab es dann die Serie auch auf VHS und bis heute auf DVD. Die Merchandise und Spielwarenartikel von damals sind in der heutigen Zeit begehrte Sammlerartikel und nur schwer zu bekommen.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.